Birds Online
     
  Home > Vögel mit Handicap > Unterbringung flugunfähiger Vögel
     
  Vögel, die ihre Flugfähigkeit verloren haben, sollten keinesfalls ständig im Käfig gehalten werden. Viele der flugunfähigen Tiere entwickeln sehr gute Kletter- und Lauffähigkeiten, die man unbedingt fördern sollte. Wie wäre es also mit einem "Laufstall" für gehandicapte Vögel? Oder einigen selbst gebauten Kletterbäumen? Bei allem Eifer, dem flugunfähigen Vogel eine schöne Umgebung einzurichten, sollten Sie jedoch niemals die Sicherheitsaspekte außer Acht lassen!

Spielplatz für gehandicapte Wellis

Sicherer Platz zum Laufen
Es liegt in der Natur der Sache: Flugunfähige Vögel bewegen sich meist am Boden laufend fort. Die Gefahr, einen solchen Vogel versehentlich durch einen Tritt lebensgefährlich oder gar tödlich zu verletzen, ist demnach sehr groß. Es empfiehlt sich deshalb, flugunfähigen Ziervögeln eine Art "Laufstall" zu basteln, wenn man ihnen kein eigenes Zimmer zur Verfügung stellen kann, in dem sie gefahrlos über den Boden laufen können.

Als Boden des Vogel-Laufstalls dient ein möglichst großes Stück Holz, das man mit einem abwaschbaren Material bespannt. Abwaschbar sollte es deshalb sein, weil man den Boden des Laufstalls leicht reinigen können sollte, schließlich läuft der Vogel ständig darauf umher. Dabei sollte er nicht immer durch seine eigenen Exkremente stapfen müssen. Selbstverständlich kann man den Boden mit einer Einstreu, zum Beispiel Buchenholzgranulat oder Vogelsand, bedecken.

An dieser Bodenplatte müssen nur noch die Wände befestigt werden, die aus dünnem Holz bestehen sollten. Ihre Höhe sollte mindestens 35 cm betragen, da flugunfähige Vögel anderenfalls auf die Wände springen und auf diese Weise den sicheren Laufstall verlassen könnten.

Spielplatz Für die Tiere ist es grundsätzlich jedoch deutlich angenehmer, wenn sie von durchsichtigen Wänden umgeben werden. Wer handwerklich geschickt ist, dem gelingt es vielleicht, Glaswände oder Wände aus Verglasungsfolie, wie sie von Hobbygärtnern gern beim Bau von Gewächshäusern verwendet wird, zu errichten. Nicht empfehlenswert sind Wände aus Volierendraht, da die flugunfähigen Vögel daran leicht empor klettern können.

Der Laufstall sollte für die Vögel nach deren Bedürfnissen eingerichtet werden. Man kann beispielsweise kleine Kletterbäume oder Spielzeug darin aufstellen (siehe Abbildung rechts). Viele gute Anregungen in Sachen Vogelspielzeug finden Sie auf der Website Wellispielplatz.de und in diesem Kapitel im folgenden Abschnitt.

Spielzeuge und Klettergelegenheiten
Kletterbaum Wer seinen flugunfähigen Vogel nicht in einen Laufstall sperren möchte und das Tier beispielsweise in einem vogelsicheren Zimmer unterbringen kann, der sollte dort viele Spielzeuge und sichere Klettermöglichkeiten für das gehandicapte Tier bereithalten. In meinem Vogelzimmer, in dem einige gehandicapte Vögel gemeinsam mit vollkommen gesunden Tieren leben, gibt es viele Kletter- und Spielmöglichkeiten auf dem Fußboden.

Äste sind tolle SitzplätzeSehr beliebt sind bei meinen Tieren große Stücke Korkrinde, wie sie vom Fachhandel für Großpapageien verkauft werden. Wellensittiche und andere Ziervögel können an diesen Röhren empor klettern, sie zernagen, zum Trainieren der Flugmuskulatur benutzen (indem sie sich daran festhalten und kräftig mit den Flügeln schlagen, ohne dabei abzuheben), oder aber sie können sich zum Schlafen in das Innere eines Korkstücks zurückziehen. Achtung, bei manchen Vogelweibchen können solche Korkröhren die Brutlust fördern, sodass sie unbedingt nach beiden Seiten offen sein sollten, um die Weibchen nicht zu sehr an eine echte Bruthöhle zu erinnern.

Äste sind tolle Sitzplätze Diverse Vogelspielplätze und Kletterbäume sorgen für angenehme Sitzplätze und Kletterspaß. Halbe Kokosnussschalen verleiten zum Spielen und Benagen, die Tiere beschäftigen sich auch gern zu zweit mit den Nusshälften. Besonders viel Reiz üben auf den Boden gelegte Naturäste - am besten stark verzweigte - auf flugunfähige Vögel aus. In diesem Geäst können die Tiere nach Herzenslust klettern und zudem die Rinde benagen, was für sie sehr gesund ist, sofern man für Ziervögel geeignete Holzarten verwendet (siehe Liste). Im Erfahrungsbericht über einen Vogel, dessen Schulter ausgekugelt ist und der deshalb nicht fliegen kann, finden sich Tipps für eine weitere barrierefreie Klettergelegenheit.

Linktipp: Einige Erfahrungsberichte und Tipps für Halter gehandicapter Wellensittiche bietet Jasmin Störk auf ihrer Webseite Externer Link.

 

 
 
Sämtliche Inhalte und Abbildungen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Bilder-, Video-, Tondatei- und Textdiebstahl werden rechtlich verfolgt.