Jubiläen der Wellensittichnamen-Statistik: 11500. Vogel

WattleDer Name des 11500. Vogels flatterte mir per E-Mail am 3. Juli 2005 ins Haus.Wattle wohnt in der Urheimat der Wellensittichen, nämlich in Australien. Seine Besitzerin Katie berichtet stolz über ihn:

"Wattle wurde nach einem in Australien heimischen Baum benannt - dem Wattle tree (Acacia pycnantha, auf Deutsch "Goldene Akazie") -, der im Frühling zahllose Gruppen winziger gelber Blüten hervorbringt. Wattle wurde nach diesem Baum benannt, weil er ein normal-grüner Wellensittich mit - natürlich - einem gelben Gesicht ist. Sein Gesicht erinnerte mich so sehr an diese Blüten, dass ich ihn Wattle nennen musste! Wattle ist verglichen mit seinem besten Freund namens Gumnut ein ruhiger Wellensittich, aber er ruft gern nach den wilden Papageien draußen vor dem Fenster. Wattle mag es, wenn Gumnut gute Laune hat; außerdem mag er Kolbenhirse, Äpfel, Karottengrün, Baden und er zerreißt gern das Papier, das auf dem Käfigboden liegt. Er hasst Spiegel und Fliegen; ferner mag er es nicht, wenn Gumnut ihm gegenüber mürrisch wird. Er ist ein sehr niedlicher kleiner Wellensittich, dem es nach wie vor gelingt, Händen auszuweichen, die gerade keine Leckereien für ihn bereithalten. Ich glaube, er wurde etwa im Februar 2005 geboren. Er und Gumnut sind so liebenswerte Vögel, ich könnte ihnen den ganzen Tag zuschauen!"

Leider hat Katie bislang kein Foto von Wattle anfertigen können, aber sie wird versuchen, bald eines nachuureichen.