Tipp von Birds-Online.de (Gaby Schulemann-Maier) – inspiriert von Andrea Traxler, November 2018

Auf mit Baumwollseilen umwickelten Kletterrampen finden flugunfähige oder gehbehinderte Vögel meist guten Halt.
Auf mit Baumwollseilen umwickelten Kletterrampen finden flugunfähige oder gehbehinderte Vögel meist guten Halt.

Seit vielen Jahren schon sind selbst gebaute Kletterrampen, die mit wenigen Handgriffen gefertigt werden können, für meine gehandicapten Vögel eine sehr große Hilfe. Alle flugunfähigen kleinen Sittiche des Birds-Online-Vogelschwarms wissen sie sehr zu schätzen, um sicher und ohne zu fliegen von einem tiefer gelegenen Platz an eine höher gelegene Position zu gelangen. Insbesondere meine flugunfähigen Vögel, die zusätzlich Zehen- oder Beinfehlstellungen haben, kommen mit den Kletterrampen bestens zurecht.

Meine ersten Exemplare dieser Kletterhilfen habe ich als Geschenk von der Vogelfreundin Andrea Traxler erhalten, die vor vielen Jahren eine Beschreibung zum Basteln der Kletterrampen auf ihrer eigenen Website angeboten hat. Diese Seite ist inzwischen leider nicht mehr verfügbar und Andrea hält längst keine Vögel mehr, aber ihre Bastelanleitung sollte erhalten bleiben, weshalb ich sie an dieser Stelle aufgreife.

Wellensittich auf einer Kletterrampe.
Wellensittich auf einer Kletterrampe.

In Baumärkten sind Holzlatten erhältlich, die breit und flach sind; für meine Wellensittiche und Katharinasittiche verwende ich Holzlatten mit einer Breite von 7 cm und einer Dicke von 2 cm. Außerdem benötigt man Kabelbinder und Baumwollseile, die im Fachhandel für Papageienzubehör oder im entsprechenden Online-Versandhandel angeboten werden. Hier haben sich für meine kleinen Sittiche Seile mit einem Durchmesser von 0,8 bis 1 cm bewährt.

Die Holzlatte wird nun an jeder der vier Kanten schräg angebohrt. Diese Bohrungen sollten sich in einem passenden Abstand befinden, der bei kleinen Vögeln wie Wellensittichen etwa 3,5 bis 4 cm betragen sollte. Indem die Holzlatte an den Kanten angebohrt wird, erzeugt man Führungsrillen, in denen sich das Baumwollseil später befinden wird. Achten Sie darauf, dass die Führungrillen tief genug sind, um ein Verrutschen des Seils zu verhindern. Sind sie hingegen zu tief, liegt auch das Seil zu tief und die dahinter emporstehenden Teile der Holzlatte können für die Vögel zur Stolperfalle werden, weshalb Sie sich lieber vorsichtig herantasten sollten und nicht gleich zu viel Holz entfernen sollten. Nach dem Fertigen der Führungsrillen schleifen Sie mit etwas Schmirgelpapier die Kanten glatt.

Blickt man von oben oder unten auf die Holzlatte, sieht liegen die Bohrungen an den Kanten in gleichem Abstand beziehungsweise auf gleicher Höhe.
Blickt man von oben oder unten auf die Holzlatte, sieht liegen die Bohrungen an den Kanten in gleichem Abstand beziehungsweise auf gleicher Höhe.
So sollten die Bohrungen seitlich an den Kanten der Holzlatten gesetzt werden.
So sollten die Bohrungen seitlich an den Kanten der Holzlatten gesetzt werden.

Als nächstes wickeln Sie das Baumwollseil so um die Holzlatte, dass es auf ihrer Vorderseite (eine der breiten Seiten) im durch die Führungsrillen vorgegebenen Abstand parallel liegt – es bildet gewissermaßen die Leitersprossen. Auf der Rückseite verläuft das Seil diagonal, damit die jeweils in die nächsthöhere Sprossenführung erreicht werden kann. Das Seil muss so straff auf der Holzlatte liegen, dass es nicht rutscht oder ein wenig absteht. Würde es abstehen, könnten die Vögel beim Benutzen der Kletterrampe mit den Zehen unter das Seil gelangen und stolpern. Ist das Seil ausreichend straff gezogen, werden de Enden nun auf der Rückseite mithilfe der Kabelbinder fixiert.

Oberseite der Kletterrampe.
Oberseite der Kletterrampe.
Seitenansicht der Kletterrampe.
Seitenansicht der Kletterrampe.
Unterseite der Kletterrampe.
Unterseite der Kletterrampe.
Wenn Kletterrampen aus Holzlatten mit darum gewickelten Baumwollseilen nicht allzu schräg stehen, werden sie oft auch gern zum Ausruhen genutzt.
Wenn Kletterrampen aus Holzlatten mit darum gewickelten Baumwollseilen nicht allzu schräg stehen, werden sie oft auch gern zum Ausruhen genutzt.

Früher oder später werden Ihre Vögel diese Kletterrampe sicherlich mit Kot beschmutzen. Sie kann mit einem Dampfreiniger oder unter heißem, fließendem Wasser mit einer Nagelbürste gereinigt werden. Die Seile sollten gut durchtrocknen, bevor die Rampe den Tieren wieder zum Klettern angeboten wird. Nachdem die Seile einige Male durchnässt wurden, ersetzt man sie am besten sie durch neue, damit sie im Inneren nicht faulen oder schimmeln, was durchaus geschehen kann. Freilich gilt das auch dann, wenn Ihre Vögel die „Leitersprossen“ angenagt haben und diese „fadenscheinig“ werden. Lose Baumwollfäden könnten für die Vögel zum Sicherheitsrisiko werden. Die Tiere könnten mit den Zehen darin hängenbleiben und sich Gliedmaßen abschnüren. Deshalb sollen kleine, überstehende Seilfäden mit einer Nagelschere abgeschnitten werden, und wenn das Seil zu stark beschädigt ist, ist es sicherer, es vollständig auszutauschen.

Die fertige Kletterrampen können Sie schräg aufstellen, wobei wichtig ist, dass der Neigungswinkel nicht zu stark ist. Denn trotz der durch das Baumwollseil gebildeten Leitersprossen können manche gehandicapte Vögel keine zu starken Steigungen kletternd bewältigen. Achten Sie auch darauf, dass die Rampen nicht umfallen oder verrutschen können. Stehen sie zu wackelig oder handelt es sich um sehr lange Rampen, deren Stand leicht instabil werden kann, sollten Sie sie am oberen Ende zum Beispiel mit einem Stück Baumwollseil fixieren.

Auch mit Juteseilen kann man Kletterrampen für Vögel basteln.
Auch mit Juteseilen kann man Kletterrampen für Vögel basteln.

Tipp: Statt Baumwollseilen können Sie auch Juteseile verwenden. Sie lassen sich ebenso wie Baumwollseile gut unter heißem, fließendem Wasser oder mit einem Dampfreiniger wieder säubern und können ebenso leicht mit Kabelbindern fixiert werden.

Bisher habe ich diese Kletterrampe noch nie für größere Vögel gebaut. Falls Sie damit Erfahrungen gemacht haben, würde ich mich darüber freuen, wenn Sie mir davon erzählen würden. Sie erreichen mich unter der im Kapitel Kontakt angegebenen Adresse.

Film zum Thema

Der folgende Film zeigt eine ähnliche Kletterrampe und wie sie von einem Wellensittich genutzt wird.

 

Buchtipp
Cover des Buches 'Vogelhaltung mit Handicap'Weil mir, der Betreiberin von Birds-online.de, gehandicapte Vögel so sehr am Herzen liegen, habe ich gemeinsam mit der erfahrenen Vogelhalterin Sigrid März ein Buch geschrieben. Darin werden die häufigsten Handicaps vorgestellt, Herausforderungen im Alltag beschrieben und natürlich Lösungen aufgezeigt. Von Amputationen über Blindheit bis hin zu altersbedingten Einschränkungen wie Arthrose reicht die Themenpalette. Ergänzend gibt es ein paar Einrichtungstipps, um gehandicapten Vögeln ein angenehmes und sicheres Umfeld bieten zu können. Wir haben den Inhalt bewusst so gestaltet, dass er sich nicht nur um kleine Sittiche dreht. Kanarienvögel, Täubchen und größere Vogelarten wie Graupapageien und Co. wurden von uns gleichermaßen mit einbezogen.

Das Buch kann für 29,90 € direkt beim Verlag bestellt werden, bis zum 30.01.2022 kostet es sogar nur 28,70 €: Web-Shop des Arndt-Verlags