1. >>
  2. Birds Online
  3. >>
  4. Ernährung
  5. >>
  6. Gesundes aus der Natur
  7. >>
  8. Wildgräser und Getreide
  9. >>
  10. Wiesen-Fuchsschwanz (Alopecurus pratensis)

 

Wiesen-Fuchsschwanz

Wiesen-Fuchsschwanz (Alopecurus pratensis)
Wiesen-Fuchsschwanz (Alopecurus pratensis)

Der Wiesen-Fuchsschwanz (Alopecurus pratensis) gehört zur Familie der Süßgräser (Poaceae) und blüht in Mitteleuropa normalerweise von Mai bis Juli. Reife Samen kann man von Juni bis August ernten, halb reife etwas früher. Die Wuchshöhe dieser zu den Süßgräsern gehörenden Art beträgt zwischen 30 cm und 120 cm. Gelegentlich finden sich bis zu 150 cm hohe Exemplare. Während der Blütezeit hängen bräunliche Pollenfäden an den Ähren, was an das Aussehen des Schwanzes eines Fuchses erinnert – daher rührt der Name dieser Gräserart. Sie wächst auf Wiesen und Weiden, aber auch an vielen Wegrändern, sofern der Boden feucht genug und nährstoffreich ist.

Blühend und halb reif mögen viele Heimvögel den Wiesen-Fuchsschwanz sehr gern, reife Samen werden hingegen meist weniger begeistert angenommen. Für den Winter kann man die halb reifen Fruchtstände einfrieren oder trocknen. Allerdings mögen nicht alle Vögel getrocknete Gräser sonderlich gern.

Blühender Wiesen-Fuchsschwanz (Alopecurus pratensis)
Blühender Wiesen-Fuchsschwanz (Alopecurus pratensis)
Wiesen-Fuchsschwanz (Alopecurus pratensis)
Wiesen-Fuchsschwanz (Alopecurus pratensis)

Tipp: Mehr Fotos dieser Pflanzenart finden Sie auf NABU-naturgucker.de.