1. >>
  2. Birds Online
  3. >>
  4. Ernährung
  5. >>
  6. Gesundes aus der Natur
  7. >>
  8. Wildkräuter und Co.
  9. >>
  10. Brunnenkresse (Nasturtium officinale)

 

Brunnenkresse

Brunnenkresse (Nasturtium officinale)
Brunnenkresse (Nasturtium officinale)

In Mitteleuropa ist an manchen fließenden Gewässern mit sauberem Wasser ist herb-aromatische und leicht scharfe Brunnenkresse (Nasturtium officinale) zu finden. Sie kann sowohl im Wasser als auch in der Uferzone gedeihen und gehört zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae). Zwischen 15 cm und 90 cm beträgt ihre Wuchshöhe. Von Mai bis August bilden sich die kleinen, eher unscheinbaren Blüten.

Diese Pflanzenart wird auch als Echte Brunnenkresse bezeichnet.

Mit dem Bitteren Schaumkraut (Cardamine amara) gibt es eine sehr ähnlich aussehende Art, von der die Brunnenkresse beispielsweise anhand der Färbung der Staubbeutel in den Blüten unterschieden werden kann. Beim Bitteren Schaumkraut sind sie violett, wohingegen sie bei der Brunnenkresse hellgelblichgrün gefärbt sind. Falls man die beiden Arten verwechselt, ist das jedoch nicht problematisch, weil Vögel auch das Bittere Schaumkraut fressen dürfen.

Verwendbare Teile der Pflanze

Nach anfänglicher Gewöhnung mögen viele Heimvögel die zarten, feinen Blättchen der Brunnenkresse sehr gern.

Tipp: Mehr Fotos der Brunnenkresse gibt es auf NABU-naturgucker.de.