Flugunfähigkeit durch Hautkrankheiten

Dieses Wellensittichweibchen litt an einer schweren Hauterkrankung am Flügel, die zur Flugunfähigkeit geführt hat.
Dieses Wellensittichweibchen litt an einer schweren Hauterkrankung am Flügel, die zur Flugunfähigkeit geführt hat.

Bei Vögeln können Hautveränderungen entstehen, die so gravierend sind, dass sie die Flugfähigkeit der Tiere einschränken oder gar zur vollständigen Flugunfähigkeit führen. Zu den Hautkrankheiten, die sich negativ auf die Flugfähigkeit eines Vogels auswirken können, gehören unter anderem:

  • durch Hautpilze verursachte Entzündungen
  • wund gebissene Haut infolge von Juckreiz (zum Beispiel durch Aspergillose oder Ähnliches)
  • Ekzeme, vor allem Unterflügelekzeme aus dem EMA-Komplex
  • Verbrennungen und daraus entstehende Vernarbungen
  • Lipome oder Tumoren an den Flügeln
  • Xanthomatose an den Flügeln
Dieses Wellensittichweibchen litt an einem Tumor, der sich am äußeren Flügelglied gebildet hatte.
Dieses Wellensittichweibchen litt an einem Tumor, der sich am äußeren Flügelglied gebildet hatte.

Sind von den Hauterkrankungen die Flügel betroffen sind, können dadurch die Federn schief wachsen oder gar ausfallen, oder aber die Hautkrankheiten betreffen die Haut direkt unter den Flügeln und im Schultergelenk. Befinden sich dort Hautveränderungen, kann dies zu starken Schmerzen beim Fliegen führen, weshalb diese Art der Fortbewegung gemieden wird. Oder aber durch die Hautkrankheiten entstehen mit der Zeit starke Vernarbungen, die dazu führen, dass die Haut nicht mehr ausreichend elastisch ist, was die Flugfähigkeit einschränken kann.

In manchen Fällen entstehen durch Lipome, andere Tumoren oder eine Xanthomatose Verdickungen der Haut an den Flügeln. Dadurch fallen einerseits oft die Federn aus und andererseits sind die Flügel dadurch so dick, dass die Tiere sie kaum richtig bewegen können. Oder sie sind zu schwer, um für das Fliegen schnell genug bewegt zu werden. Deshalb können Vögel, die an einer Haut- oder Gewebeveränderung an den Flügeln leiden, meist nicht mehr richtig fliegen. Dies gilt auch dann, wenn die Hautkrankheit nur an einem Flügel auftritt. Versuchen Vögel mit nur einem gesunden Flügel zu fliegen, drehen sie sich oft im Kreis und stürzen ab, weil der erkrankte Flügel mit zu wenig Kraft bewegt wird.

Der Flügel dieses Vogels war infolge einer Hauterkrankung massiv verdickt, was die Flugfähigkeit einschränkte.
Der Flügel dieses Vogels war infolge einer Hauterkrankung massiv verdickt, was die Flugfähigkeit einschränkte.
Die schief stehenden Federn an den Flügeln sind auf eine Hauterkrankung zurückzuführen.
Die schief stehenden Federn an den Flügeln sind auf eine Hauterkrankung zurückzuführen.
Buchtipp
Cover des Buches 'Vogelhaltung mit Handicap'Weil mir, der Betreiberin von Birds-online.de, gehandicapte Vögel so sehr am Herzen liegen, habe ich gemeinsam mit der erfahrenen Vogelhalterin Sigrid März ein Buch geschrieben. Darin werden die häufigsten Handicaps vorgestellt, Herausforderungen im Alltag beschrieben und natürlich Lösungen aufgezeigt. Von Amputationen über Blindheit bis hin zu altersbedingten Einschränkungen wie Arthrose reicht die Themenpalette. Ergänzend gibt es ein paar Einrichtungstipps, um gehandicapten Vögeln ein angenehmes und sicheres Umfeld bieten zu können. Wir haben den Inhalt bewusst so gestaltet, dass er sich nicht nur um kleine Sittiche dreht. Kanarienvögel, Täubchen und größere Vogelarten wie Graupapageien und Co. wurden von uns gleichermaßen mit einbezogen.

Das Buch kann für 29,90 € direkt beim Verlag bestellt werden, bis zum 30.01.2022 kostet es sogar nur 28,70 €: Web-Shop des Arndt-Verlags