Gesunde Frischkost

Achtung: Die auf Birds-Online.de angebotenen Texte und Bilder rund um das Thema Erkrankungen von Vögeln sind als Informationsquelle gedacht. Bitte bringen Sie Ihre erkrankten Vögel immer schnellstmöglich zu einem fachkundigen Tierarzt!
Manche Wellensittiche fressen gern Zucchini.
Manche Wellensittiche fressen gern Zucchini.

Viele Ziervögel sind echte Feinschmecker, die Abwechslung in ihrer Ernährung lieben. Leider wissen aber nicht alle Vogelhalter, welche Frischkost für ihre gefiederten Mitbewohner bekömmlich ist. Deshalb finden Sie in diesem Kapitel einige grundlegende Informationen zu diesem Thema.

Die folgende Auflistung soll Ihnen einen schnellen Einstieg in die Thematik „Was dürfen meine Vögel fressen?“ bieten. Die Listen der verwendbaren Gemüsesorten, Obstsorten und Kräuterarten sollen für Sie eine Hilfestellung sein, den Speiseplan Ihrer Vögel möglichst abwechslungsreich zu gestalten.

Verwendbare Gemüsesorten von A bis Z

Frischer Mais schmeckt vielen Vögeln sehr gut.
Frischer Mais schmeckt vielen Vögeln sehr gut.

Falls Sie sich noch nicht intensiver mit dieser Thematik beschäftigt haben, werden Sie erstaunt sein, wie viele Gemüsesorten Sie Ihren Vögeln als Nahrung reichen können. Einige der Listeneinträge sind mit kleinen Zahlen am Ende versehen. Diese beziehen sich auf einzelne Punkte in den weiter unten vermerkten Erläuterungen zum Gemüse.

  • Aubergine
  • Blattsalat1
  • Blumenkohl2
  • Brokkoli2
  • Chicoree
  • Chilischote3
  • Chinakohl4
  • Eisbergsalat1
  • Endivie1
  • Feldsalat1
  • Fenchel
  • Frühlingszwiebel7
  • Grünkohl4
  • Karotte (Möhre)
  • Kartoffel (ohne Salz gekocht)
  • Knoblauch7
  • Knollensellerie
  • Kohlrabi5
  • Kürbis
  • Lauch (Porree)7
  • Lauchzwiebel7
  • Mais, frisch
  • Mangold
  • Paprika
  • Pastinake
  • Pak Choi6
  • Peperoni3
  • Petersilienwurzel
  • Porree (Lauch)7
  • Portulak
  • Postelein
  • Radieschen
  • Rauke (Rucola)
  • Rettich
  • Rosenkohl (aufgeschnitten)4
  • Rote Bete
  • Salatgurke (Schlangengurke)
  • Schwarzwurzel (ganze Pflanze)
  • Spinat
  • Stangensellerie
  • Steckrübe
  • Stielmus
  • Süßkartoffel (Batate, gekocht)
  • Tomate
  • Topinambur (Knolle)
  • Zucchini
  • Zuckerschote
  • Zwiebel7

Erläuterungen zum Gemüse

Blattsalat ist für viele Heimvogelarten ein großer Genuss.
Blattsalat ist für viele Heimvogelarten ein großer Genuss.

1. Viele Menschen raten davon ab, Vögel mit Blattsalat oder anderen Salatarten zu füttern, da diese Frischkost bei den Tieren angeblich Durchfall auslöst. Dies ist ein populärer Irrtum und man kann seinen Vögeln ruhigen Gewissens Salat anbieten, sofern dieser nicht mit Pestiziden belastet ist. Doch woher rührt die Annahme, dass Salat Durchfall verursacht? Weil Salat und anderes Blattgemüse zu großen Teilen aus Wasser bestehen, nehmen die Vögel beim Fressen vergleichsweise viel Flüssigkeit auf. Jenes Wasser gelangt zusammen mit den Kotballen oder gelegentlich in Form eines Urintropfens, der keinen festen Kotanteil enthält, aus dem Vogelkörper. Deshalb gilt: Nicht alles, was die hintere Körperöffnung der Vögel sehr flüssig verlässt, ist echter Durchfall. Nach dem Genuss von Blattsalat oder anderer stark wasserhaltiger Frischkost scheiden die Tiere lediglich vorübergehend etwas häufiger als gewöhnlich Urin aus, und das außerdem in größeren Mengen. Spätestens ein bis zwei Stunden nach dem Verzehr von Salat müsste sich der Urinanteil im Kot von Wellensittichen wieder normalisiert haben.

2. Trauen Sie sich ruhig, hin und wieder Blumenkohl an Ihre Vögel zu verfüttern. Am besten vertragen Wellensittiche und einige andere Vogelarten sehr feine Röschen. Noch besser verträglich ist dieses Gemüse, wenn es (ohne Salz!) gekocht wurde. Außerdem sollten diese Gemüsesorten nicht zu oft gereicht werden, siehe weiter unten.

Die Schärfe der Chilischoten macht Vögeln nichts aus. © balogalukas/Pixabay
Die Schärfe der Chilischoten macht Vögeln nichts aus. © balogalukas/Pixabay

3. Anders als wir Menschen verfügen Vögel nicht über einen Geschmackssinn für „scharf“. Deshalb kann man ihnen bedenkenlos Peperoni oder Chilischoten anbieten.

4. Kohlsorten können bei Vögeln Blähungen und Darmprobleme hervorrufen. Aus diesem Grunde sollten nur sehr zarte Blätter und keine Blattrippen gereicht werden. Kohl sollte zudem nur gelegentlich in kleinen Mengen auf dem Speiseplan der Tiere stehen.

5. Obwohl sich hartnäckig das Gerücht hält, Kohlrabi sei zu schwer verdaulich, kann man dieses Gemüse bedenkenlos an Vögel wie Wellensittiche oder andere Heimvögel verfüttern. Es führt normalerweise nicht zu Verdauungsbeschwerden und wird in Krankenhäusern sogar heikelsten menschlichen Patienten als Schonkost serviert. Es mag zwar der Wortbestandteil „Kohl“ im Namen enthalten sein, aber Kohlrabi sind kein Kohl!

6. Unter dem Namen Pak Choi ist in Asien, vor allem in Thailand, eine botanisch mit dem Chinakohl verwandte Kohlsorte bekannt. Im Unterschied zum Chinakohl bildet dieser Kohl keine geschlossenen Köpfe, sondern ist ein Blattstielgemüse, dessen Aussehen entfernt an Mangold erinnert. Pak Choi ist in asiatischen Lebensmittelgeschäften erhältlich und wird mitunter auch in der alternativen Schreibweise „Pak-Choi“ geführt. Viele Vogelarten mögen den Geschmack dieses Gemüses.

7. Einige Literaturquellen geben an, dass Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, Lauch sowie Knoblauch für Vögel schädlich sind, weil in ihnen enthaltene Substanzen zum Platzen der roten Blutkörperchen und dadurch zu Anämie (Blutarmut) führen können. Allerdings besagen andere Quellen, dass diese Nahrungsmittel in kleinen Mengen für Vögel unschädlich sind. Ich selbst habe bisher kleine Mengen an meine Vögel verfüttert und es ist nie zu gesundheitlichen Problemen gekommen. Doch was ist eine „kleine Menge“? Das bedeutet im Fall meiner Vögel, dass jedes Tier maximal einmal pro Woche nur wenige Bissen dieser Frischkost zu sich nimmt.

Avocado sollten wegen ihrer Giftigkeit und des hohen Fettgehalts nicht an Vögel verfüttert werden.

Achtung, giftig oder unverträglich!
Bitte verfüttern Sie auf keinen Fall Avocados an Ihre Vögel, da diese Frischkost, die zwar meist als Gemüse angesehen wird, aber eigentlich eine Frucht ist, viel zu viel Fett enthält. In Kernnähe sind Avocados für Vögel darüber hinaus giftig! Auch Bohnen sind für Heimvögel als Futter in aller Regel gänzlich ungeeignet. Sie verursachen schwerste Verdauungsstörungen. Spargel und Speisepilze sind ebenfalls nicht als Vogelfutter geeignet.

Verwendbares Obst

Manche Vögel wie dieser Katharinasittich wissen Weintrauben sehr zu schätzen.
Manche Vögel wie dieser Katharinasittich wissen Weintrauben sehr zu schätzen.

In der Ernährung von Vögeln spielt Obst eine wichtige Rolle – zumindest bei einigen Arten. Unter den als Heimvögel beliebten Spezies befinden sich einige, die täglich eine Portion Obst erhalten sollten. Das gilt beispielsweise für Katharinasittiche. Dagegen ist zum Beispiel für Wellensittiche Gemüse viel wichtiger, sie werden von zu viel Obst oft rasch übergewichtig. Nichtsdestotrotz kann eine Fütterung mit Obst für sie gesund sein, sofern hinsichtlich der Menge und Häufigkeit nicht übertrieben wird. Im Folgenden finden Sie eine umfangreiche Liste verwendbarer Obstsorten. Einige der Listeneinträge sind mit kleinen Zahlen am Ende versehen. Diese beziehen sich auf einzelne Punkte in den weiter unten vermerkten Erläuterungen zum Obst.

  • Açaí (Acai-Beeren)
  • Ananas
  • Apfel
  • Aprikose
  • Banane (nicht alle Vögel mögen diese klebrige Frucht)
  • Birne
  • Blaubeere
  • Blutorange8
  • Brombeere
  • Cherimoya
  • Clementine8
  • Dattel (getrocknet)9
  • Drachenfrucht (Pitahaya)
  • Erdbeere
  • Feige (frisch oder getrocknet)9
  • Granatapfel
  • Guave
  • Heidelbeere
  • Himbeere
  • Holunderbeere (siehe eigenes Kapitel)
  • Holzapfel
  • Honigpomelo8
  • Japanische Mispel (Loquat)
  • Johannisbeere (rot, schwarz und weiß)
  • Jostabeere
  • Kaki10
  • Kaktusfeige
  • Kapstachelbeere (Physalis)
  • Karambole (Sternfrucht)
  • Kirsche
  • Kiwi
  • Litschi
  • Mandarine8
  • Mango
  • Maulbeere11 (siehe eigenes Kapitel)
  • Melone12
  • Mirabelle
  • Nashi
  • Nektarine
  • Orange8
  • Papaya
  • Pitahaya (Drachenfrucht)
  • Pfirsich
  • Pflaume
  • Quitte
  • Rambutan
  • Reneklode (Edel-Pflaume)
  • Sharon10
  • Stachelbeere
  • Tamarillo (Baumtomate)
  • Weintraube
  • Zimtapfel (Schuppenannone)
  • Zwetschge

Erläuterungen zum Obst und zu Früchten

8. In Zitrusfrüchten steckt viel Fruchtsäure. Diese kann bei einigen Vögeln zu Reizungen der Schleimhäute des Verdauungstraktes führen. Zeigt ein Ziervogel nach dem Genuss von Zitrusfrüchten Unwohlsein, sollte ihm diese Frischkost zukünftig nicht mehr gereicht werden. Generell sollten Orangen und Co. nur in geringen Mengen verfüttert werden, um keine Verdauungsprobleme zu riskieren.

9. Es gibt ungezuckerte getrocknete Datteln, sogenannte Soft-Datteln; auch entsprechende Feigen sind im Handel erhältlich. Diese Soft-Früchte können Sie Ihren Vögeln gelegentlich als Futter reichen. Geben Sie sie ihnen nicht zu oft, da getrocknete Datteln und Feigen aufgrund ihres hohen natürlichen Zuckergehalts echte Dickmacher sind.

10. Kaki und Sharon sollten nur in reifem Zustand verfüttert werden, wenn die Früchte angenehm süß schmecken. Unreife Kaki/Sharon enthalten zu viele Gerbstoffe und werden von Vögeln deshalb meist nicht gut vertragen.

11. Tipp: Wellensittiche und viele andere Heimvögel essen nicht nur gern die Beeren selbst, sondern auch die Blätter des Maulbeerbaums.

12. Jede Art von Melone ist bei Wellensittichen und vielen anderen Vögeln gleichermaßen beliebt. Von der Wassermelone über die Galia bis hin zur Honigmelone sind sämtliche Sorten für die Tiere ein gesunder Leckerbissen.

Achtung: Lesen Sie bitte im Kapitel über die Vogelernährung auch die wichtigen Informationen über schädliche Obstsorten.

Verwendbare Kräuterarten

Die aromatischen Blätter des Basilikums sind bei vielen Vögeln ausgesprochen beliebt.
Die aromatischen Blätter des Basilikums sind bei vielen Vögeln ausgesprochen beliebt.

Nicht nur uns Menschen bereitet es großen Genuss, Kräuter an unsere Speisen zu geben. Für Vögel sind sie ebenfalls ein echter Leckerbissen. Dabei lassen sich sowohl Küchenkräuter als auch Wildkräuter verwenden. Wichtig ist dabei, dass die Pflanzen nicht mit Pestiziden behandelt worden sein sollten. Ideal geeignet sind beispielsweise Küchenkräuter aus biologischem Anbau – oder solche, die Sie selbst im Garten, auf dem Balkon oder auf der Fensterbank gezüchtet haben.

Welche Kräuterarten Sie Ihren gefiederten Mitbewohnern reichen dürfen, können Sie weiter unten nachlesen. Sie finden im Folgenden eine umfangreiche Liste verwendbarer Kräuterarten. Einige der Listeneinträge sind mit kleinen Zahlen am Ende versehen. Diese beziehen sich auf einzelne Punkte in den unten auf dieser Seite vermerkten allgemeinen Erläuterungen zu den Kräutern.

  • Bärlauch
  • Basilikum13
  • Beifuß
  • Bohnenkraut
  • Borretsch
  • Brunnenkresse (siehe eigenes Kapitel)
  • Dill
  • Fenchelgrün
  • Estragon
  • Karottengrün
  • Kerbel
  • Koriandergrün
  • Kresse
  • Liebstöckel
  • Majoran
  • Melisse
  • Minze13
  • Oregano13
  • Petersilie14
  • Pimpinelle
  • Portulak
  • Rauke
  • Rosmarin13
  • Salbei13
  • Sauerampfer (siehe eigenes Kapitel)
  • Schnittlauch
  • Thymian13
  • Zitronenmelisse

Erläuterungen zu Kräutern

Junge Kresse-Pflänzchen. © Meditations/Pixabay
Junge Kresse-Pflänzchen. © Meditations/Pixabay

13. Meist müssen sich Vögel erst an das sehr aromatische Kraut gewöhnen, nehmen es dann aber gern als Grünfutter an. Bitte verfüttern Sie diese Kräuter nur in geringen Mengen, da sie reich an ätherischen Ölen sind, die in höheren Dosen reizend auf die Schleimhäute der Vögel wirken könnten.

14. Immer wieder hört man, Petersilie sei giftig für Vögel. Es stimmt tatsächlich, dass in Petersilie giftige Stoffe wie Apinol und Myristicin enthalten sind. Diese beiden Substanzen machen jedoch nur einen geringen Teil der gesamten Inhaltsstoffe aus. Um es zu verdeutlichen: Damit sich ein Vogel an Petersilie vergiften kann, müsste er mehrere Sträuße auf einmal essen. Wer seinen Ziervögeln nur gelegentlich geringe Mengen Petersilie reicht, bringt die Tiere nicht in Gefahr, denn die Dosis macht bekanntlich das Gift.

Lesetipp
Sie möchten noch mehr darüber erfahren, was Ihre Vögel fressen dürfen und sollten? Umfangreiche Tipps und Informationen rund um Futter für Heimvögel finden Sie außerdem in der Rubrik über die Ernährung.