Icarus, adoptiert am 23. November ’00, † 30. August ’01

Icarus war ein zierliches Vogelweibchen.
Icarus war ein zierliches Vogelweibchen.

Am 23. November 2000 holte ich Icarus zu mir, sie stammte aus dem Essener Tierheim. Dort war die Anfang 1997 geborene Sittichdame gemeinsam mit ihrem Partner einige Wochen zuvor gelandet, weil ihr Vorbesitzer keinen Platz mehr für die Vögel hatte. Eine sehr seltsame Begründung, wie ich finde, denn normalerweise schrumpfen Wohnungen nicht einfach ganz spontan. Hinzu kommt, dass Wellensittiche nicht sonderlich groß sind. Für mein Empfinden mutete das Ganze wie eine faule Ausrede an … Icarus war aufgrund einer Wirbelsäulendeformation bedauerlicherweise flugunfähig, aber die Vogeldame war immer sehr tapfer und fand sich trotz ihrer erheblichen körperlichen Einschränkung gut in meinem Vogelzimmer zurecht. Sie verbrachte ihre Zeit am liebsten mit den ebenfalls flugunfähigen Männchen Jupiter und Kiki.

Anfangs saß Icarus immer zusammen mit ihrem früheren Lebensgefährten Puck, den ich wie sie aus dem Tierheim geholt hatte, an ihrem Stammplatz in einer Ecke des Freiflugzimmers. Schnell schloss sich Puck jedoch den flugfähigen Artgenossen im Sittichschwarm an und ließ seine alte Freundin regelrecht sitzen – allzu eng war die Bindung der beiden Vögel also offenkundig nicht. Zum Glück waren Kiki und Jupiter für Icarus da und leisteten ihr ständig Gesellschaft. Aber auch die anderen Sittiche kamen oft zu den drei flugunfähigen Vögeln und schmetterten zusammen mit ihnen Wellensittich-Opern, zumindest hörte es sich für mich ganz danach an.

Icarus war leider flugunfähig.
Icarus war leider flugunfähig.
Icarus mit ihrem Gefährten Kiki.
Icarus mit ihrem Gefährten Kiki.

Am 30. August 2001 verstummte Icarus‘ zauberhafte Stimme leider für immer. Sie starb – wie ich hoffe ohne Schmerzen – sehr plötzlich ohne vorherige erkennbare Krankheit. Ich war traurig darüber, dass ich ihr nicht helfen konnte, denn gern hätte ich versucht, ihr Leben zu retten. Es ist schade, dass sie so früh gehen musste. Von mir aus hätte dieses freundliche Vogelmädchen gern noch viele Jahre bei mir leben dürfen.

Bedeutung des Namens

Da der Sittich flugunfähig war, lag es nahe, ihn nach einem Kleinplaneten zu benennen, der seinerseits wiederum nach jener Sagengestalt benannt ist, die der Sonne zu nah kam und deshalb abstürzte. Der Kleinplanet Icarus wurde im Jahre 1949 entdeckt und er umkreist unsere Sonne zusammen mit unzähligen weiteren Planetoiden im Bereich zwischen den Planeten Mars und Jupiter. Beim Vorbesitzer hat Icarus übrigens den Namen Charly getragen.

Mehr über Icarus

Sie möchten noch mehr über Icarus lesen? Dann klicken Sie doch mal auf die Geschichte von Puck und Icarus.